Eröffnung eines neuen Nationalparks: Park Marolambo- in der Region von Amoron’i Mania

Dieser neue Park - reich an zahlreichen endemischen Arten- ermöglicht die Erhaltung der Biodiversität in der östlichen Region von Madagaskar. Rettung des verbliebenen östlichen Waldes lautet das Ziel des Nationalsparks und der lokalen Gemeinschaften.

 

Der Park Marolambo wurde kürzlich eröffnet und umfasst vier Regionen: Amoron’i Mania, Atsinanana, Vakinankaratra und Vatovavy Fitovinany. In diesem neuen Naturschutzgebiet sind die Fauna und die Flora reich und vielfältig. Tatsächlich besteht er aus 324 Pflanzenarten – 89%davon sind endemisch. In Bezug auf die Tierwelt unterscheidet sich dieser Park mit seinen 95.063ha von anderen Parks durch seinen Reichtum an Säugetieren- 10 Arten von Lemuren, 4 Arten von Raubtieren und 7 Nagetierarten. Außerdem gibt es auch 2 Reptilienarten, 3 Arten von Amphibien, 4 lokale endemische Fischarten und 70 Vogelarten - darunter 5 in Madagaskar und 2 in der Region endemisch. Eine weitere touristische Attraktion des Areals sind seine Wasserfälle mit bzum 100m Höhenunterschied. 

fulvus1

                                             

 Bergbau und Brandrodung sind bedauerlicherweise eine ständige Bedrohung für den Park. Die Ordnungskräfte und die lokale Gemeinschaft versuchen ihr Bestes, um diesen Park zu schützen.

 

Die Naturreichtümer dieses neuen Schutzgebietes lohnen sich, besichtigt zu werden. Da es noch keine richtige Infrastruktur gibt, dauert es einen Tag zu Fuß oder einige Stunden mit dem Auto, um den von Fandriana 62km liegenden Park zu erreichen. Es ist eine eindrucksvolle Reise Madagaskar zu entdecken. Mit diesem neuen Park hoffen auch die Einwohner auf eine Sanierung der Straße, die Fandriana und Marolambo verbindet. 

replica uhren rolex